people care- mein körper und ich. wie du durch einfache methoden der selbstwahrnehmung sich selber der beste freund sein kannst

people care: mein körper und ich. wie du durch einfache methoden der selbstwahrnehmung sich selber der beste freund sein kannst

people care: mein körper ich
und wie du durch einfache methoden der selbstwahrnehmung sich selber der beste zuhörer sein kannst

Viele Menschen verstehen inzwischen, daß unser Körper weiß, was Gesundheit ist, und das er uns den Weg zu bestmöglicher Gesundheit zeigen kann. Unserer Körper birgt Wissen darüber in sich, wie wir unser Leben leben, was wir brauchen um uns ungehindert zu entfalten, was wir schätzen. Unser Körper kennt die Gabe, immer in der Gegenwart, immer hier zu sein.

mit Focusing kannst du eine vertrauensvolle beziehung zu deinem Körper aufbauen, ihn als Freund ansehen, ihm als Freund zuhören.
die methode lässt dich auf das flüstern deines Körpers lauschen, bevor er anfangefangen hat laut zu rufen. mit Focusing findest du Antworten auf alle Fragen die du hast. Sie ist eine einfache und effektive Methode, um zu erkennen was ich wirklich spüre, was mir gut tun kann.

Focusing als ein körperorientierter Prozess des Selbstwahrnehmens und der psychischen Genesung gibt uns Hilfestellung mit unserem Körper, auf behutsame, annehmende weise einen Umgang zu finden, ihm zuzuhören und die Botschaften anzunehmen, die das innere einem anvertraut. Es ist ein prozess bei dem ich meine innere Weisheit respektiere und sich der unterschwelligen wissensebene Bewusst werden kann, die durch den eigenen Körper zu einem spricht.
Wenn man seinen Körper zur Wort kommen lässt , können sich daraus Erkenntnisse, körperliche Entspannung und positive Auswirkungen im leben entfalten.

Focusing ist eine psichologische Methode, die philosophisch begründet, empirisch überprüft und klinisch erprobt ist.
In Ihrem Sinn steht das achtsame wahrnehmen des körperlichen erlebens. Aus diesem entfalten sich unter bestimmten bedingungen lösungsorientierte schritte – denkschritte und heilungsschritte zugleich.
Focusing bedeutet, der Stimme des Körpers zu „folgen“. Es beschreibt den Kernprozess persönlicher Wertschätzung.

focusing kann jeder lernen und in seinem persönlichen und beruflichen leben auf  vielerlei weise nutzbringend anwenden.

Focusing lässt uns an „etwas“ herankommen, was uns in unserem überwiegend verstandorientiertem Leben vielfach verloren gegangen ist: an die Weisheit unseres Körpers.

Durch die Focusing-Schritte führen wir unsere Aufmerksamkeit in eine innere Achtsamkeit. In einer wohlwollenden Grundhaltung können wir dabei unsere innere Stimme, die sich auch in Körperempfindungen ausdrückt, wieder wahrnehmen lernen. Zügiger und anders als in langer gedanklicher Beschäftigung mit persönlichen Themen gelangen wir durch diese innere Begegnung oft zu neuen Einsichten oder erhalten Klarheit über den nächsten Schritt.

Diese sehr selbstbestimmte Methode kann geübt und wie ein Handwerkszeug im Umgang mit sich selber in den Alltag integriert werden, zu mehr Kraft und Klarheit führen und damit auch einer Erschöpfung vorbeugen. Zu zweit im partnerschaftlich begleiteten Prozess kann sie zur Problembewältigung genutzt werden.

Beim Focusing kommt die Veränderung in Schritten, durch (oft) kleine Erkenntnisse, von denen sich jede einzelne richtig anfühlt und im Körper bemerkbar macht (…) Die Bedeutung, die der Körper in sich birgt, ist manchmal an eine Erinnerung, eine Überzeugung oder Haltung, ein unbefriedigtes Bedürfnis oder einen unausgedrückten Teil von uns gekoppelt. Wir müssen „das Problem“ nicht lösen. Die Botschaft zur Kenntnis zu nehmen, sie wirklich anzuhören, das allein bringt eine tiefe Erleichterung.

Mit Focusing kannst du eine vertrauensvolle Beziehung zu deinem Körper aufbauen, so das du die Weisheit diesen großen Teils von dir, allmählich immer besser verstehen kannst.

sich selbst ein urteilsfreier Zuhörer sein, sich selber ein Freund sein

Kannst du dich an eine Situation Erinnern, wenn dir jemand einmal wirklich zugehört hat? Erinnerst du wie sich das anfühlte? Womöglich hast du dich plötzlich verstanden gefühlt, einfach weil jemand zugehört hat.
Vielleicht erinnerst du eine Situation in der du dich ausdrücken wolltest, ohne dass der andere dir zugehört hat und du stattdessen Kritik, die Erfahrungen deines Gegenübers oder oder gutgemeinte Ratschläge geerntet hast.
Mit Focusing lernst du seinem Innerem auf eine Weise zuzuhören du den Eindruck bekommst, dir wirklich zugehört wurde. Es gibt Teile von dir, die angehört werden wollen, ohne Urteil, ohne Kritik, ohne gute Ratschläge. Beim Focusing kannst du dir selbst dieses unvoreingenommene Zuhören schenken, das sich so wohltuend anfühlt und Klarheit schafft.

Beim Focusing geht es darum , eine positive und stützende Beziehung zu sich aufzubauen.

Mehr Inspiration über den Einstieg in die Focusing Methode, findest du auf der Seite von : daf-focusing.de,

Bibliografie: Ann Weiser Cornell, Focusing – Der Stimme des Körpers folgen (Anleitungen und Übungen zu Selbsterfahrung)

Du nach diesen Zeilen, einen Impuls verspürst, diese Methode auch für dich nutzen zu wollen, so kannst du dir hierzu natürlich Literatur beschaffen und selber üben oder kommst zu einer körperorientierten Sitzung in meine oder die Praxis eines meiner Kollegen.

 

Achtsam Berührt Sein, Praxis für Körpertherapie und Berührt Sein
Anna Mastalerz
Am Hang 6, 29683 Bad Fallingbostel
www.achtsam-beruehrt-sein.de, tel. 01733622092
kontakt@achtsam-beruehrt-sein.de

 

 

 

Zuhören, eine vergessene Kunst

Die meisten Menschen halten sich für gute Zuhörer. Zugleich sehnen sich viele danach, dass ihnen jemand wirklich lauscht. Stress, Hektik und die digitalen Medien halten uns immer häufiger von Begegnungen ab, in denen wir einander in Ruhe zuhören. Auch in der Medizin kommt das Gespräch zwischen Arzt und Patient oft zu kurz. Dabei kann „aktives Zuhören“ heilsam sein – für beide Seiten. Denn wer dem anderen sein Ohr leiht, erfährt auch einiges über sich selbst. Echtes Zuhören ist ein Abenteuer – und eine Kunst, die sich zu üben lohnt. (Frank Schüre)

Besonders empfehlenswerte Folge: hier geht es zum hörspiel

Wenn ich mit den Augen fühlen kann, dann ist es mir auch möglich, dass ich mit dem Herzen zu.hören kann (Anna Mastalerz)

herzlich willkommen