du liebst eine welt

du liebst eine welt

du liebst eine welt

dem wind zuhören ist, wie die seele spüren.
sie trägt den gedanken der nacht, von dir zu mir in anbetracht des mondes, tracht.
wenn sie mir zufliegt, spüre ich des herzens leises fliessen,
dann weiss ich, das du das bist, der unendlicher raum
der erinnerung.
im schoss empfangen zu dieser stund, begleite mich die kraft, sich weitende pracht.
die blätter rauschen, der regen fällt,
ja doch, mein freund,
du liebst eine welt, die mir auch gut gefällt.

herzlich willkommen